Laminatschneider Test

Sie möchten Laminat verlegen und suchen einen geeigneten Laminatschneider? Wir bieten Ihnen einen übersichtlichen Laminatschneider Test.

Laminatschneider vom Hersteller Wolfcraft in der AnwendungZum Verlegen eines herkömmlichen Laminatbodens benötigen sie Zubehör und Werkzeuge, um ein sauberes und hochwertiges Endergebnis zu erhalten. Um die Paneelen an Ihre häuslichen Gegebenheiten anzupassen benötigen sie in der Regel einen leistungsstarken und zuverlässigen Laminatschneider. Bei uns erhalten sie viele Informationen rund um das Thema Laminatschneider, ihre Funktionsweise und die Vorteil und Nachteile einzelner Produkte. Welche Punkte sie bei einem Kauf beachten sollten und welche Tipps sie auf jeden Fall nutzen sollten erfahren sie bei uns. Grundsätzlich wollen wir mit unserem Laminatschneider Test Ihnen helfen, das richtige Produkt für Ihre Ansprüche zu finden.

Unser großer Laminatschneider Test

Im Folgenden finden sie alle unsere Laminatschneider im Test.

Unsere Produkte

X4-Tools Laminatschneider

Laminatschneider vom Hersteller x4-Tools im TestDer Laminatschneider von x4-Tools ist unser Allround-Produkt in unserem Laminatschneider Test. Bei geringem Preis bringt das Produkt eine sehr gute Leistung und hält was es verspricht. De Schneider misst 72 x 26 x 16 cm und ist damit noch in einem handlichen Bereich. Dies hat natürlich auch einige Vorteile im Bereich des Transports. Bei diesen Maßen kann der Laminatschneider mit einem Gewicht von nur 6 kg natürlich überzeugen und unterbietet damit viele seiner Konkurrenten. Der Laminatschneider schneidet zudem alle möglichen Standard-Materialien. Diese umfassen Laminat, Fertigparkett, Paneele, Täfelung, Kork, Gummi, PCV Beläge, PVC, Bretter, Leisten, Profile, Sockelleisten und Dekorleisten. 

Leider sind mit dem Laminatschneider von X4-Tools keine Winkel- oder Längsschnitte möglich. Bei normalen Schnitten bewältigt das Produkt eine schnittstärke von 11 mm und eine Schnittlänge von 200 mm. Die Schneidleiste des Produkts ist zudem leider nicht verstellbar. Die beiden Hauptvorteile des Laminatschneiders sind das gute Preis- Leistungsverhältnis und die beinahe verschleißfreie Klinge.

Insgesamt ist der X4-Tools Laminatschneider ein guter Allrounder für den Heimbereich. Wollen sie beispielsweise in ihrer Privatwohnung Laminat verlegen und den Laminatschneider nicht gewerblich nutzen wollen, dann eignet sich das Produkt sehr gut für sie.

Zum Angebotab EUR 41,90


Westfalia Laminatschneider

Laminatschneider vom Hersteller Westfalia im TestDer Laminatschneider ist ebenfalls ein preisgünstiges Modell vom Traditionshersteller Westfalia. Das Produkt misst im Gesamten 69,6 x 24,6 x 10,6 cm und zählt damit noch zu den handlicheren Produkten in unserem Laminatschneider Test. Das besondere am Produkt von Westfalia ist, das geringe Eigengewicht. Mit nur 3,6 kg ist das Produkt sehr leicht und kann sehr gut transportiert werden. Dies macht den Laminatschneider von Westfalia zu einem echten Allrounder wenn es zu mobilen Außeneinsätzen kommt. Auch das Produkt vom Traditionshersteller ist in der Lage alle Stndard-Materialien zu schneiden. Dazu zählen natürlich Laminat, Fertigparkett, Paneele, Täfelung, Kork, Gummi, PCV Beläge, PVC, Bretter, Leisten, Profile, Sockelleisten und Dekorleisten.

Somit kann das mobile Produkt eine breite Palette an Materialien bearbeiten. Leider können mit dem Produkt vom Hersteller Westfalia ebenfalls keine Winkel- oder Längsschnitte vorgenommen werden. Bei normalen Arbeiten kann das Produkt Latten mit einer Stärke von bis zu 8 mm schneiden. Hierbei muss das Produkt zwar ein wenig einbüßen, jedoch kann der Laminatschneider mit einer Schnittlänge von bis zu 300 mm überzeugen und überbietet in diesem Punkt viele seiner Konkurrenten. Leider hat auch dieser Schneider keine verstellbare Schneidleiste.

Im Gesamten betrachtet besitzt das Produkt seine Vorteile vor allem in seiner Kompaktheit und seiner hervorragenden Transporteigenschaften. Dank der komfortablen Maße und dem geringen Gewicht kann der Schneider sehr leicht transportiert werden. Wenn sie einen qualitativ höherwertigen und dennoch leicht zu transportierenden Laminatschneider benötigen, dann sind sie mit diesem Produkt sehr gut beraten.

Zum Angebotab EUR 39,88


Wolfcraft VLC 800 Vinyl

Laminatschneider vom Hersteller Wolfcraft im TestDer Wolfcraft VLC 800 Vinyl ist ein weiterer Vertreter in unserem Laminatschneider Test. Das nur 17 x 22,3 x 68,4 cm große Gerät gehört zu den kleineren handlichen Laminatschneidern. Mit nur 3,9 kg ist das Produkte extrem leicht zu benutzen und gut zu transportieren. Das Produkt vom Hersteller Wolfcraft besitzt genau hier seine Stärken. Der Laminatschneider bewältigt Standard Materialien und Vinyl. Auch selbstklebende- und Klickvinylpaneele und Vinylfliesen bis 6 mm Stärke und 465mm Breite sind für das Produkt kein Problem. Besonders hervorzuheben ist, dass mit diesem Laminatschneider erstmalig Winkel- und Längsschnitte möglich sind. Auch die Schneidleiste ist bei diesem Produkt verstellbar. Im normalen Betrieb können Materialien mit bis zu 11 mm Stärke und 465 mm Breite geschnitten werden. Der Laminatschneider sollte trotz seiner geringen Größe nicht unterschätzt werden. Bei diesem Produkt handelt es sich trotzdem um ein leistungsstarkes Profitool für Laminat und Vinyl.

Wer also ein echt hochwertiges Werkzeug mit mobilen Eigenschaften benötigt der ist mit dem Laminatschneider von Wolfcraft bestens beraten.

Zum Angebotab EUR 63,75


qTeck Laminatschneider

Laminatschneider vom Hersteller qteck im TestDer qteck Laminatschneider ist ein hochwertiges Produkt aus dem Premiumbereich. Der hohe Preis rechtfertigt sich allerdings im Anbetracht der Leistung, die der Laminatschneider bietet. Mit 53,2 x 36,4 x 29,7 cm hat der Laminatschneider keine ungewöhnliche Größe und liegt damit im mittleren Bereich. Das Produkt hat ein Gewicht von 5,7 kg und liegt damit noch in einem recht angenehmen Bereich. Selbstverständlich eignet sich der Laminatschneider für alle Standardmaterialien. Dazu zählen Laminat, Fertigparkett, Paneele, Täfelung, Kork, Gummi, PCV Beläge, PVC, Bretter, Leisten, Profile, Sockelleisten und Dekorleisten. Selbstverständlich können mit dem qTeck Laminatschneider Winkel- bzw. Längsschnitte gemacht werden. Auch die Schneidleiste des Geräts ist verstellbar. Bei einer Stärke von 10 mm können alle Laminat- Latten bis zu einer Breite von 225 mm problemlos geschnitten werden.

Das Premium-Produkt ist natürlich sehr gut verarbeitet und zieht in diesem Bereich ohne Mühen an seinen Konkurrenten vorbei. Wenn sie einen hochwertigen Laminatschneider benötigen,d en sie vielleicht auch im gewerblichen Betrieb einsetzen möchten, dann sind sie mit diesem Produkt sehr gut beraten. Aber auch für einen hochwertigen Einsatz in den eigenen vier Wänden ist das Produkt sehr gut geeignet.

Zum Angebotab EUR 111,56


KWB Parkett-Schneider

Laminatschneider vom Hersteller kwb im TestDer KWB Parkett-Schneider eignet sich wie der Name schon sagt nicht nur für die Verwendung für Laminat. Vielmehr können damit auch andere Materialien bearbeitet werden. Zusätzlich zu den Standart-Materialien die Laminat, Fertigparkett, Paneele, Täfelung, Kork, Gummi, PCV Beläge, PVC, Bretter, Leisten, Profile, Sockelleisten und Dekorleisten umfassen können mit dem Kwb Parkettschneider auch Edelhölzer und Vinyl geschnitten werden. Das Produkt hat die folgenden Abmessungen: 63,3 x 26,5 x 11,8 cm und wiegt dabei ganze 10 kg und zählt damit zu den echten Schwergewichten unter den Laminatschneidern. Dabei können selbstverständlich Winkel- und Längsschnitte vorgenommen werden. Zudem ist die Schneidleiste verstellbar. Im normalen Betrieb schneidet der Laminatschneider 20 mm starke und 220 mm breite Latten. Dabei hat der stabile Allrounder eine Laser-Schnittmarkierung, die sehr genaues Schneiden möglich macht und damit die Präzision sehr hoch setzt. Zusätzlich ist der Kwb- Schneider das einzige Batteriebetriebene Produkt in unseren Laminatschneider Test.

Für anspruchsvolle Arbeiten, bei denen hohe Genauigkeit erfordert ist, eignet sich ein solches Produkt sehr gut.

Zum Angebotab EUR 174,95


Wozu überhaupt einen Laminatschneider?

Zunächst stellen sie sich vielleicht die Frage wozu man einen Laminatschneider überhaupt benötigt. Selbstverständlich brauchen wir einen Laminatschneider, wenn wir einen Laminatboden in unseren eigenen vier Wänden verlegen möchten. Hersteller leifern Laminat meistens in Latten, die ungefähr 200 – 300 mm breit sind. Die Länge können je nach Hersteller variiren. Problematisch ist dabei nur, dass obwohl man den Großteil der Fläche eines Raumes mit den vorgefertigten Latten ausgelegt werden kann, ein Werkzeug benötigt wird um die Latten auf die benötigte Größe zu schneiden.

Dazu dient ein Laminatschneider. In komplizierten Ecken eines Raumes oder einfach nur normalen Ecken im Raum (90 Grad), müssen die vorgefertigten Latten so zugeschnitten werden, dass sie den vorhandenen Raum perfekt ausnutzen und einen sauberen Abschluss bilden. Die Qualität eines Laminatschneiders ist deshalb so wichtig, da er bei niedriger Qualität unsaubere Kanten hinterlässt. Diese geben zunächst einmal kein schönes Bild ab und hinterlassen zudem brüchige und ausgefranzte Kanten, die für Verletzungen sorgen können. Außerdem sollte ein Laminatboden mit möglichen Ecken oder Kanten perfekt abschließen und keine Kluft entstehen lassen.

Funktionsweise eines Laminatschneiders

Die meisten Laminatschneider bezeichnet man eher als Laminatstanzen. Die Klinge eines Laminatschneiders ist nämlich nicht wie zu erwarten extrem scharf. Sondern sehr stumpf.

Klinge des Laminatschneiders vom Hersteller qteckDadurch schneidet man das Laminat nicht sondern stanzt es. Dies verhindert raue Stellen an den Kanten des geschnittenen Laminats. Selbstverständlich muss die Klinge auch nicht nach einiger Zeit geschärft werden. Dies hat zum Vorteil dass die Proukte sehr langlebig sind. Zunächst legt man die Laminat Latte auf den Schneider. Dort stellt man zudem ein in welchem Winkel man die Latte schneidet. Mache Laminatschneider sind so angelegt, dass sie nur im rechten Winkel schneiden können. Andere sind so konzipiert dass in allen nur erdenklichen Winkeln auch unter 90 Grad geschnitten werden kann.

Ist die Latte im richtigen Winkel positioniert, drückt man den Arm mit der Klinge nach unten. Der Laminatschneider setzt einen glatten Schnitt und stanzt die vorhandene Laminat Platte genau in die Form, die sie benötigen. Im Prinzip funktioniert ein Laminatschneider auf ähnliche Weise, wie ein Fleisenschneider. Manche der bei uns getesteten Laminatschneider eigenen sich außerdem zu Verwendung mit weiteren Materialien. Wenn sie mehr über die einzelnen Gegebenheiten erfahren möchten, dann schauen sie doch in unserem Vergleich vorbei. Ein normales Modell kann Laminatplatten bis zu einer dicke von 10 mm problemlos schneiden. Manche Modelle können natürlich auch dickere Latten schneiden. Dazu benötigt man zunächst einmal nur ein wenig Muskelkraft.

Handbetriebene Laminatschneider

Die handbetriebene Variante des beliebten Werkzeugs ist in den meisten Fällen die erste Wahl der Heimwerker. Ein handbetriebener Laminatschneider funktioniert nach dem oben genannten Schema und kann mit wenig Muskelkraft betrieben werden. In unserem Laminatschneider Test beschränken wir uns lediglich auf diese Art von Laminatschneidern und  richten auch alle Informationen daran aus. Der Vorteil der handbetriebenen Variante ist, dass keinerlei Strom benötigt wird. Somit ist man natürlich unabhängiger und kann schneller und flexibler mit dem Laminatschneider arbeiten. Zudem eignet sich das Gerät auch für den Außenbereich. Sollten sie also einmal einen Laminatboden Ihrem Gartenhaus verlegen wollen, so können sie dies mit einem handbetriebenen Laminatschneider tun.

Wenn sie sich für einen Laminatschneider diese Typs interessieren dann schauen sie sich unseren Vergleich an um einen Überblick über all unsere Produkte zu bekommen.

Elektrische Laminatschneider

Ein elektrischer Laminatschneider ist im weitesten Sinne eine Kreissäge, die die Latten nicht schneidet sondern sägt. Selbstverständlich geht dies ohne Muskelkraft. Allerdings hat ein elektrischer Laminatschneider entscheidende Nachteile gegenüber einem herkömmlichen hanbetriebenen Schneider. Zunächst hat der elektrische Laminatschneider ein Sägeblatt. Dieses muss geschärft oder nach einiger Zeit ausgewechselt werden. Außerdem läuft man bei Benutzung Gefahr, vor allem bei einem unscharfen Sägeblatt, raue und franzige Kanten zu erhalten. Da ein handbetriebener Laminatschneider mit einer stumpfen Klinge arbeitet und weniger schneidet als stanzt, kann dieses Problem bei der handwerklichen Varinate nicht auftreten. Zusammenfassend muss man also bei einem elektrischen Laminatschneider deutlich mehr auf die Qualität des Sägeblatts achten. Zudem sind die mobilen Eigenschaften deutlich eingeschränkt, da immer ein Stromanschluss benötigt wird.

Anwendungsbereiche eines Laminatschneiders

Nach all den Informationen stellt sich natürlich die Frage, wo sie einen Laminatschneider überhaupt einsetzen können. Darauf kann man natürlich nicht nur in einem Satz antworten. Im Folgenden gehen wir darauf ein, wo sie überall mit einem Laminatschneider arbeiten können beziehungsweise wo sie überall Laminat verlegen können. Bitte beachten sie, dass sich die nachfolgenden Informationen auf handbetriebene Laminatschneider beziehen.

Im eigenen Zuhause

Logischerweise findet der Laminatschneider seine Anwendung in den eigenen vier Wänden. Dabei kann man das Laminat in ganz normalen Räumen verlegen. Um das Laminat anzupassen benötigen sie einen Laminatschneider, um jede Latte so zu stanzen, dass sie perfekt auf Ihre Raumaufteilung passt.

Im Gewerbe

Sollten sie im Baugewerbe tätig sein können sie natürlich auch hier einen Laminatschneider einsetzen. Hierbei sollten sie darauf achten, dass sie ein hochwertiges Produkt kaufen. Bei häufiger Verwendung können leicht Mechanismen abnutzen und nach einer Weile nicht mehr funktionieren. Welche Produkte qualitativ hochwertig sind entnehmen sie unserem Laminatschneider Vergleich.

Im Außenbereich

Natürlich finden Laminatschneider auch im Außenbereich ihre Anwendung. Gemeint ist damit beispielsweise ein Gartenhaus oder Ähnliches. Wenn sie einen handbetriebenen Laminatschneider haben, können sie diesen natürlich auch dort anwenden. Diesen Vorteil können sie allerdings nur bei einem handbetriebenen Laminatschneider ausnutzen. Weitere Informationen über die einzelnen Produkte finden sie in unserem Laminatschneider Test.

Auf was sollte ich besonders achten?

Nun stellt sich natürlich die Frage, auf was sie besonders achten sollten, wenn sie einen Laminatschneider kaufen möchten. Die gute Nachricht ist, dass es einige wichtige Qualitätsmerkmale gibt, an denen man einen hochwertigen Laminatschneider erkennt. Zunächst einmal können sie natürlich einmal auf optische Hinweise achten, wie die Verarbeitung, die Standfestigkeit, und die Robustheit des Modells. Anhand dieser Merkmal können sie schon einmal einige Dinge festmachen und entscheiden ob das Produkt überhaupt etwas für sie ist. Kontrollieren sie Gelenke und verschraubte Stellen am Produkt und kontrollieren sie einfach die Qualität dieser wichtigen Bestandteile.

Viele hochwertige Modelle haben zudem noch kleine Filzschoner unter den Füßen um einen guten Stand und einen Schutz eines empfindlichen Bodenbelags zu gewährleisten. Je fester und stabiler der Laminatschneider steht desto besser und genauer kann der Schneider natürlich arbeiten. Diese Genauigkeit ist normalerweise beim Verlegen eines Laminatbodens sehr wichtig. Deswegen sollten sie auf diese Punkte definitv gesondert achten. Ein weiteres Merkmal ist das Material der Klinge die im Schneider verbaut wird. Diese sollte auf jeden Fall aus einem robusten Material gebaut sein, um nicht schon nach einigen Malen eine neue Klinge einsetzen zu müssen. Die Klinge ist natürlich das wichtigste bei einem Laminatschneider.

Ihre Vorzüge mit einem Laminatschneider?

  • Gute Standfestigkeit
  • geringe Betriebslautstärke (auch motorbetriebene Modelle sind leiser als übliche Kreissägen)
  • Wenig Verschleiß (stumpfe Klingen verbaut)
  • Geeignet für viele Materialien
  • Kompakte Bauweise (Transport wird ermöglicht)
  • niedrige Preisspannen
  • meist geringes Eigengewicht

Warum überhaupt Laminatboden?

Selbstverständlich gibt es eine große Auswahl an Bodenbelägen. Von traditionellen Parkett bis hin zu Kunststoffalternativen reicht die Vielfalt. Einer der beliebtesten Beläge ist allerdings das klassische Laminat. Die optische Folie lässt sich eigentlich in allen verschiedenen Varianten wählen. Sehr häufig dabei ist die Holzoptik. Diese ist die meist verwendete in deutschen Wohnungen. Doch natürlich ist die Optik nur einer von wenigen Vorteilen eines Laminatbodens. Hervorzuheben ist vor allem die Strapazierfähigkeit der Böden im Allgemeinen. Ein Laminat braucht im Gegensatz zu Parkett keine gesonderte Pflege oder Ähnliches. Die Schutzschicht über der optischen Folie sorgt für optimalen Schutz des Bodens. Dabei kann der Boden mit verschiedensten Mitteln belastet werden und bleibt trotzdem kratzfrei und glänzend. Eine Reinigung mit einem herkömmlichen Laminatreiniger reicht völlig zur Pflege des Bodens aus.

Besonders ist allerdings auch noch die einfache Verlegung des Bodens. Die meisten Laminatböden sind mit einem „Klick“ – Mechanismus ausgestattet. Dieser ermöglich ein zügiges und unkompliziertes Verlegen des Bodens.

Zusammenfassung
Datum
Produkt
Laminatschneider
Bewertung
51star1star1star1star1star